Praxis für Physiotherapie    Katrin Wernicke
        Kompetenz in Therapie, Prävention und Rehabilitation

Gesundheitsförderung


Mitarbeiter gesund und motiviert zu halten ist ein wichtiges Anliegen aller Arbeitgeber.

 

Bis zu 500 € steuerfrei im Jahr je Beschäftigten können für dieses Ziel im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung investiert werden (Jahressteuergesetz § 3 Nr. 34 EStG).

 

Vorteile für den Arbeitgeber:


Ø  wenig bürokratischer Aufwand

Ø  Organisation durch uns nach den Vorstellungen des Unternehmens

Ø  Ergebnis: zufriedene gesunde Mitarbeiter, die gern an Ihr Unternehmen gebunden sind

Ø  Maßnahmen können extern, aber auch in Ihrem Unternehmen stattfinden

Ø  Senkung des Krankenstandes

Ø  "gesunde Gehaltserhöhung" ohne Abzüge

        

Wofür gilt die Steuerbefreiung?

 

Für alle Leistungen, die den Kriterien des Leitfadens Prävention § 20 und 20a SGB V entsprechen.

 

Was können wir nach diesen Kriterien bieten?

 

Innerbetriebliche Angebote:

 

Ø  Möglichkeiten zur Vorbeugung und Reduzierung von arbeitsbedingten Belastungen (Anleitung Bürogymnastik, Rückenschule, Büromassagen, Arbeitsplatzberatung)

Ø   Stressbewältigung / Entspannung am Arbeitsplatz

Ø  Gesundheitstage (Fitness-Tests, Vorstellen von Möglichkeiten der Gesundheitsförderung zur Vorbeugung und Reduzierung von arbeitsbedingten Belastungen)

    

Externe Angebote:

 

Ø  Durchführung von Kursen (Rückenschule, Wirbelsäulengymnastik, Nordic-Walking, Einführung in das Gesundheitstraining, HWS Programm - speziell für Nackenbeschwerden, Entspannungskurse u.v.m.)

Ø   regelmäßige individuelle Einzeltermine mit den oben genannten Inhalten

   

Voraussetzung für die Steuerbefreiung:

 

Damit die Steuer- und Abgabenfreiheit einer späteren Prüfung Stand hält, übergeben wir die erforderlichen Unterlagen zum Inhalt der Maßnahmen und zu geleisteten Zahlungen, die im Lohnkonto des Arbeitnehmers aufbewahrt werden müssen.

 

Eine weitere Voraussetzung ist, dass die Leistungen zur Gesundheitsförderung zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn erbracht werden.